Unordnung auf dem mp3-Player?

Mein Wagen ist mit einem USB-Slot ausgestattet, dort können mp3-Dateien direkt vom USB-Stick wieder gegeben werden. Ein äusserst praktische Angelegenheit wie ich finde, so ist der Wust an CDs im Auto endlich vorbei und ich bekomme einen Großteil meiner Lieblingsmusik auf einen USB-Stick unter.

Also habe ich mir das kostenlose Tool EAC runtergeladen und begonnen, einige meiner CDs in mp3-Datein umzuwandeln. Nach dem Rippen werden in der mp3-Datei direkt die richtigen ID3-Tags gesetzt und der Dateiname nach einem einzustellen Muster geändert. Ich habe mich für folgendes Schema entschieden: tracknr. – titel

Im Auto startete ich dann die Musik als und musste feststellen, dass die Reihenfolge der Titel nichts mit dem Dateinamen oder ID3-Tags zu tun hatte. Die Songs wurden in einer scheinbar willkürlichen Reihenfolge abgespielt. Da sich diese Reihenfolge aber nicht änderte, war sie wohl doch nicht so willkürlich.

Nach etwas Recherche im Netz kam ich auf die Lösung: mp3-Player nehmen zur Ermittlung der Reihenfolge oftmals, den Zeitstempel, wann die Datei auf den Datenträger geschrieben wurde. Dies kann auch nicht durch ID3-Tags oder dem Dateinamen beeinflusst werden. Jetzt hat man die Möglichkeit jedes Lied einzeln in der richtigen Reihenfolge auf den USB-Stick zu kopieren. Das war mir aber zu aufwändig, also steckte ich die Energie lieber in die Suche nach einer praktikablen Lösung.

DriveSort bringt Ordnung auf den mp3-player

Nach etwas Recherche stieß ich dann auf die Software DriveSort. Hiermit ist es möglich, die physikalische Reihenfolge der Dateien auf dem Datenträger zu verändern. Dies kann entweder in alphabetischer Reihenfolge oder nach eigenen Wünschen sein. Das kleine Tool muss nicht installiert werden, ist also für den portablen Einsatz bestens geeignet.

Nach dem Start des Tools sieht man eine recht einfache Oberfläche.

DriveSort

Mit einem Klick auf den ersten Button (alternativ: Disk -> open…) öffnet man den Datenträger mit den durcheinander geratenen Dateien.

DriveSortMan wählt den passenden Eintrag aus und klickt auf OK. Auf dem Datenträger darf keine Datei von einem anderen Programm geöffnet sein, das führt nur zu einer Fehlermeldung.

Nach dem der Datenträger in DriveSort geöffnet wurde, sieht man auf der linken Seite den Verzeichnisbaum und rechts die Dateien in der physikalischen Reihenfolge des momentan ausgewählten Verzeichnisses.

DriveSort #3

Mit dem dritten Button in der Tool-Leiste kann man den aktuellen Ordner nun sortieren. Um die Sortierung anzupassen, klickt man auf den kleinen Pfeil nach unten rechts neben dem dritten Button. Dort hat man die Möglichkeit ein paar Sachen einzustellen: auf- oder absteigende Sortierung, wo Unterverzeichnisse einsortiert werden sollen und ob nach dem langen oder kurzen Namen sortiert werden soll. In meinem Fall habe ich mich für die aufsteigende Sortierung nach dem langen Namen entschieden.

DriveSort #4Nachdem die Dateien sortiert sind, muss man das Verzeichnis mit einem Klick auf den vierten Button nur noch speichern. Hat man alle Dateien sortiert, dann muss mit einem Klick auf den zweiten Knopf das Laufwerk wieder geschlossen werden.

Neben der auf- und absteigenden Sortierung hat man noch den sogenannten Playlist-Mode. In dem ist es möglich, die Dateien in einer beliebigen Reihenfolge zu sortieren. Dazu klickt man auf den fünften Knopf der Toolbar. Nun kann man die Dateien mit der Maus in der gewünschten Reihenfolge per Drag&Drop verschieben. Wenn die Dateien in der gewünschten Reihenfolge sind, einfach den Ordner speichern.

Ich habe nun meine mp3-Sammlung auf dem USB-Stick im Auto in Ordnung. Ich hoffe, dass ich mit diesem kleinen Tipp auch andere verzweifelten mp3-Player-Usern helfen konnte.

Über Carsten Heine 42 Artikel
Carsten Heine, Feuerwehrmann asu Überzeugung, begeisterter Geocacher, Hobbyfotograf und Webdesigner.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.