Windows 10: VPN-Verbindung zur FRITZ!Box

Meine FRITZ!Box 7390 hat einen L2TP/IPSec-VPN-Server integrier und ermöglicht so problemlos einen Zugang zum heimischen Netzwerk. Man kann den VPN-Zugriff zum Beispiel nutzen und den Internet-Zugriff verschlüsselt über den heimischen Router zu lenken. Dies ist besonders nützlich, wenn man mit einem öffentlichen WLAN verbunden ist. So kann man verhindern, dass andere WLAN-User den Datenverkehr mitschneiden und so eventuell Passwörter auslesen.
Man kann über die VPN-Verbundung aber auch auf die zu Hause gespeicherten Daten eines NAS zuzugreifen, ohne im Router Ports für den Zugriff zu öffnen.

AVM bietet mit der Software „FRITZ!Fernzugang“ eine Möglichkeit an, von einem Windows-Rechner aus auf das VPN-Netz der FRITZ!Box zuzugreifen; leider funktioniert die Software bisher nicht mit Windows 10. Wann das Programm unter Windows 10 funktioniert, kann oder will AVM bis jetzt auch nicht sagen.

Um trotzdem auch mit Windows 10 Zugriff auf das heimische VPN-Netz zu bekommen, lässt sich die Software Shrew Soft VPN Client nutzen. Dazu gibt es auf zig Seiten im Netz eine Anleitung. Allerdings hat irgendwie keine bei mir funktioniert. Vermutlich hat AVM in der Firmware etwas am VPN-Server geändert und deshalb muss der VPN-Client anders konfiguriert werden. Mittlerweile hat aber auch AVM selber eine funktionierende Anleitung auf ihrer Homepage veröffentlicht: https://avm.de/service/vpn/tipps-tricks/vpn-verbindung-zur-fritzbox-mit-shrew-soft-vpn-client-einrichten-windows-10/

Eigentlich wollte ich immer eine Anleitung zur Einrichtung des VPN-Clients auf Windows 10 hier veröffentlichen. Da es aber jetzt schon ein funktionierendes Tutorial auf der Homepage von AVM gibt, verzichte ich da jetzt mal drauf und verweise auf die Anleitung von AVM.

Welche VPN-Lösung nutzt ihr?

Nutzt ihr auch eine VPN-Verbindung zum heimischen Netzwerk? Mich würde Interessieren, ob ihr die nutzt um auf eure heimischen Daten zuzugreifen, oder auch um euren Zugriff auf das Internet abzusichern.
Welche Lösung nutzt ihr? Auch die der FRITZ!Box oder nutzt ihr eine ganz andere Lösung, wie zum Beispiel openVPN?

Urrsprünglich wollte ich auf meinem kleinen RaspberryPi2-Heimserver auch einen openVPN-Server installieren. Da hat aber bis jetzt nicht so gut funktioniert und da die AVM-Lösung ja nun klappt, sehe ich psersönlich im Moment keinen Grund zu wechseln.

 

Über Carsten Heine 42 Artikel
Carsten Heine, Feuerwehrmann asu Überzeugung, begeisterter Geocacher, Hobbyfotograf und Webdesigner.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.